BENSELER-Firmengruppe sichert Lkw-Achsnabenkapseln vor Verlieren

16. März 2021

Millimeterkleine Beschichtung, große Wirkung

Gummersbach, 16. März 2021. Die Abdeckungen von Lkw-Achsnaben sind für sich gesehen lediglich ein „kleines Rädchen im großen Getriebe“. Doch verliert ein Lastkraftwagen sie während der Fahrt, kann das fatale Folgen für den nachfolgenden Verkehr haben. Damit diese Stahlkappen zuverlässig dort bleiben, wo sie hingehören, versehen die Oberflächenspezialisten von BENSELER sie mit einer klemmenden Gewindesicherung.

Der weltweite Warenverkehr beruht zu einem großen Teil auf dem Transport mit Lastkraftwagen. Allein in Deutschland wurden im Jahr 2019 laut Statistischem Bundesamt etwa 3,77 Milliarden Tonnen Güter durch in- und ausländische Lkw befördert. Damit die Industrie- und Konsumgüterlogistik nicht durch technische Störungen ausgebremst wird, müssen die Lkw-Flotten zuverlässig und möglichst pannenfrei funktionieren. Einen wichtigen Beitrag dazu leisten intakte Räder – bei modernen Lkw technisch komplexe Gefüge aus zahllosen, exakt aufeinander abgestimmten Bestandteilen. Ein kleines Element in diesem großen Gefüge sind die sogenannten Achsnabenkapseln, auch bekannt als Radnabenabdeckung. Sie sind in Größe und Aussehen so variantenreich wie die Lkw und ihre Radeinheiten; ihre Aufgabe ist es, das Innenleben der Radnabe vor Staub, Steinschlag und Nässe schützen. Dass diese in der Regel stählernen Abdeckungen trotz Erschütterungen durch Straßenlöcher oder Rangierrempeleien sicher und verlässlich an Ort und Stelle bleiben, dafür sorgen die Gewindesicherungs-Experten der BENSELER BETEO GmbH & Co. KG mit einer sogenannten Klemm- oder Verliersicherung.

Für die verschiedenen Varianten der im Querschnitt zwischen 11 und 25 cm großen Stahldeckel nutzen sie am BENSELER-Standort Gummersbach eine von ihnen eigens für diese spezielle Art der Beschichtung entwickelte Anlage. In dieser werden die KTL-beschichteten oder verzinkten Bauteile induktiv auf über 200° Celsius erhitzt, bevor anschließend auf das Außengewinde über eine Düse das spezielle Polyamid-Pulvergemisch BETEO S-LOK aufgetragen wird. Der Auftrag ist über die Düsengröße exakt auf die jeweiligen Radnabenabdeckungen und Kundenvorgaben einstell- und steuerbar. Sobald das Pulvergemisch auf dem heißen Stahl auftrifft, schmilzt es darauf fest. Anschließend müssen die so präparierten Achsnabenkapseln nur noch abkühlen – dann sind die nichtreaktiven Produkte auch schon einsatzbereit.

„Klemmende Gewindesicherungen können als Fleck- oder Rundumbeschichtung auf Außen- und Innengewinden ausgeführt werden“, erklärt Jens-Paul Hänig, Technischer Geschäftsführer der BENSELER BETEO GmbH & Co. KG. Beim Einschrauben erzeugt diese partiell aufgebrachte chemische Gewindesicherungsbeschichtung dann eine hemmende Wirkung, da der Gewindespielraum zwischen Schrauben- und Gegengewinde durch das Sicherungsmittel ausgefüllt wird. „Die klemmende Gewindesicherung ist eine kostengünstige Möglichkeit, um dem Verlieren von Gewindeteilen – auch bei dynamischer Belastung – entgegenzuwirken und so wirkungsvoll den Verlust der Radnabenabdeckung zu verhindern“, so Jens-Paul Hänig: „Die so gesicherten Verbindungen lassen sich jederzeit lösen, ohne ihre Zuverlässigkeit zu verlieren – selbst nach definiertem mehrfachem Ein- und Ausschrauben.“

BETEO S-LOK beschichtete Radnabenkappen

Sobald die mit BETEO S-LOK beschichteten Radnabenkappen abgekühlt sind, ist das nichtreaktive Produkt auch schon einsatzbereit.
Bildquelle: BENSELER

Datenschutzhinweis

Diese Website nutzt externe Komponenten, wie z. B. Youtube-Videos, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen